Qicksearch:
 
welcome to Rainer's Australien
www.Outback-Guide.de
Home
Bikes
Guide
[–] Routen & Tracks
  |–[+] Westen
  |–[–] Norden
  |   |–[+] N1: Bungle Bungle NP
  |   |–[+] N2: Halls Creek - Broome
  |   |–[+] N3: Gibb River Road
  |   |–[+] N4: Kununurra - Darwin
  |   |–[+] N5: Kakadu NP
  |   |–[–] N6: Gulf Track
  |   |   |— Mud-Map
  |   |   |— Kurzbeschreibung
  |   |   |— Sehenswürdigkeiten
  |   |   |— Reisedauer
  |   |   |— beste Reisezeit
  |   |   |— Tanketappen
  |   |   |— Landkarten
  |   |   |— Navigation
  |   |   |— Schwierigkeitsgrad
  |   |   |— Besonderheiten
  |   |   |— Tagebuch

  |   |

  |   |–[+] N7: Burke Dev. Road
  |   |–[+] N8: Chillagoe - Cairns
  |   |–[+] N9: Cape Tribulation
  |   |–[+] N10: Cp.York: Tel. Trk
  |   |–[+] N11: Cp.York: Bypass Rd
  |
  |–[+] Süden
  |–[+] Zentrum
 
[+] Städte
[+] Sehenswertes
[+] GPS Daten
 
Stories
Galerie
Oz-Infos
Oz-Links
Suche
Feedback
Allgemeines

 

 

 



EtappenlisteSeiten durchsuchen Route N6: Gulf Track

 

Entfernung: 1483km
Reisedauer: 6-9Tage
Strecke: Mataranka HS => (Roper Highway) Roper Bar => (Great Top RD) Limmen Bight River Fishing Camp => Nathan River => Borroloola => Wologorang RH => Hells Gate RH => King Fisher Camp => Adels Grove => Lawn Hill NP => Gregory Downs => Nardoo => Augustus Downs => Normanton => Karumba




MudMap: Gulf-Savanah Track


 

Abseits des Gulf-Savanah Tracks Der Gulf Track folgt im wesentlichen der Route des deutschen Forschers Ludwig Leichhard, der 1844/45 seine Expedition von dem heutigen Brisbane bis hinauf zum heutigen Darwin führte. Bald darauf folgten ihm die großen Viehherden, die von waghalsigen 'cattle men' durch das von wehrhaften Aboriginies bewohnte Gebiet getrieben wurden. Zur gleichen Zeit begann auch der Goldrausch in den Kimberleys in WA. Doch schon gegen Ende des Jahrhunderts verschwanden die Viehtriebe und Goldsucher wieder von der Bildfläche und der Gulf Track geriet bald in Vergessenheit...

die endlose Weite des Gulf Track, NT Der Gulf Track ist eine relativ gutausgebaute Piste, die regelmäßig gewartet wird und vornehmlich Touristen dient. Einige Abschnitte führen jedoch über Boden mit scharfkantigem Schotter, was so manchem Autoreifen den Garaus macht..
Er führt durch den typischen Busch der Küstenregion des Gulf of Capentaria, vorbei an dem berühmten Hells Gate RH und dem wunderschönen Lawn Hill NP nach Normanton.


 

Seerosen in der Lormaieum Lagoon, NT Nahe des Turnoffs vom Stuart Highway zum Roper Highway liegt die Siedlung Mataranka. Einige km östlich liegt die Mataranka Homestead samt ihrer Thermal-quellen. Seit vor einigen Jahren hier ein Hochwasser große Verwüstungen angerichtet hat, ist neben den warmen Quellen eine riesige Kolonie von Flughunden die Attraktion des gut ausgebauten Campingplatzes. Einige km weiter können auch Kanus gemietet werden, und man kann einige km den Roper River hinab paddeln, bis hin zu einem kleinen Wasserfall, der einen natürlichen Whirlpool speist.

Hells Gate RH, NTNach einigen Tagen auf dem Piste des Gulf Tracks kommt man dann am Hells Gate RH vorbei, eines der berühmten Roadhouses Australiens. Der Name stammt aus der Zeit des Goldrausches, denn nach einer charakteristischen Felsformation unweit des Roadhouses begann das Gebiet der wenig freundlich gesonnenen Aboriginies...

Abendstimmung am King Fisher Camp, NT50 km weiter südlich geht's dann ab zum King Fisher Camp. Das Camp ist ein idyllisch gelegener Campingplatz an den Ufern des Nicholson Rivers. Die Hinfahrt führt über einen relativ gut gewarteten Track, für den sich aber allemal ein 4WD empfiehlt.
Wer nicht den Umweg über Doomadgee in Kauf nehmen will, kann den kleinen, wunderschönen Track, der an der Bowthorne STN vorbeiführt, in Richtung Lawn Hill NP nehmen. An der STN sollte man unbedingt an der Küchentür anklopfen, und sich gegen einen kleinen Unkostenbeitrag einen Tee samt Teegebäck gönnen - der Plausch mit der Hausherrin ist es allemal wert...

mit dem Kanu im Lawn Hill NP, QUEIm Lawn Hill NP hat man die Möglichkeit, per Kanu den Lawn Hill Creek durch dessen Gorge hindurch zu befahren. Eine kleine Rundwanderung um und auf dem Plateau, das hier im aufgeweiteten Flußbett liegt, ist auch sehr empfehlenswert. Von der oberen Ebene des Plateaus hat man einen wunderbaren Überblick über das kleine Wäldchen, das zu seinen Füßen liegt und die weite Ebene zum Golf hin.

der Gulflander in Normanton, QUEDa der Camp Ground auf dem National Park meist ausgebucht ist, bietet sich das 10km entfernte Adels Grove an. Der private Campingplatz liegt auf dem Gelände eines ehemaligen botanischen Gartens, den ein französischer Botaniker im Regierungsauftrag in den 30er Jahren angelegt hat. Er erforschte die Möglichkeiten, Nutzpflanzen aus anderen Kontinenten im hiesigen Klima anzusiedeln. Leider wurden bei einem Brand seine gesamten Forschungsunterlagen zerstört...
Nichts desto Trotz hinterließ er einen mittlerweile recht verwachsenen Garten am malerischen Flußufer.

Am Ende des Gulf Track liegt die Stadt Normanton. Sie ist Endstation des berühmten Gulflanders, einem Triebwagen, der noch heute einmal die Woche zur ehemaligen Goldgräberstadt Croydon fährt.


 

  • Mataranka - Roper Bar: ½ - 1 Tag (Teerstraße, dann 40km Wellblech-Piste)
  • Roper Bar - Borroloola: ½ - 1 Tag (Wellblech, teils scharfkantiger Schotter)
  • Borroloola - King Fisher Camp: 1 - 2 Tage (Piste)
  • King Fisher Camp - Lawn Hill NP: ½ Tag (Track)
  • Lawn Hill NP - Normanton: 1 - 2 Tage (Piste)

 

Track von King Fisher Camp nach Lawn Hill STN, QUEApril bis August

Die beste Reisezeit ist auch hier der australische Herbst. Im australischen Sommer ist die Piste wegen des Monsunregens oft unpassierbar.
(weiter Infos zu Reisezeit und Klima finden sich hier)



 

  • Mataranka - Roper Bar Store: 182km (Teer, dann 40km Piste)
  • Roper Bar Store - Borroloola: 347km (Piste)
  • Borroloola - Wollogorang STN: 266km (Piste)
  • Wollogorang STN - Hells Gate RH: 54km (Piste)
  • Hells Gate RH - Adels Grove: 226km (Piste, Track via King Fischer Camp)
  • Adels Grove - Gregory Downs: 95km (Piste, Teer)
  • Gregory Downs - Normanton: 295km (Teer, Piste)
  • Normanton - Karumba Point: 72km (Teer)

 

Piste von Gregory Down HS nach Lawn Hill NP, QUE




 

Navigation: Einfach bis Mittel
Empfohlene Hilfsmittel:

Kompaß, HEMA-Karte



 

    Sonnenutergang in Karumba Point, QUE
  • Mataranka - Roper Bar: Einfach (Teer, dann 40km Wellblechpiste)
  • Roper Bar - Borroloola: Mittel (Wellblechpiste, scharfkantiger Schotter, der hartes Brot für die Reifen ist...)
  • Borroloola - Hells Gate RH: Mittel (Wellblechpiste, Schotter)
  • Hells Gate RH - King Fisher Camp: Mittel (gewarteter Track)
  • King Fisher Camp - Lawn Hill STN: Anspruchsvoll (4WD Track, leicht matschige Furt)
  • Lawn Hill NP - Gregory Downs: Leicht (Teer, gute Piste)
  • Gregory Downs - Normanton: Mittel (Wellblechpiste, Furten bis 40cm Tiefe)

Back to Top

 

Der Gulf Track ist keine besonders harte oder anspruchsvolle Piste. Dennoch führen seine knapp 1500km von Mataranka nach Normanton durch eine sehr dünn besiedelte Gegend. Den Hauptverkehr auf dieser Strecke dürften die Touristen selbst stellen...

Unter http://www.gulf-savannah.com.au/ finden sich die offizielle Webseiten der Gegend (sehr informativ).


Back to Top

 

  • Tag 74: Katherine – Mataranka HS
  • Tag 75: Mataranka HS – Rooper Bar
  • Tag 76: Rooper Bar – Borroloola
  • Tag 77: Boroloola – King Fisher Camp
  • Tag 78: King Fisher Camp – Adels Grove (Lawn Hill NP)
  • Tag 79: Adels Grove
  • Tag 79: Adels Grove – Karumba Point (nahe Normanton)

updated: 10.4.2000
 © by R. Rawer '95-'09           Impressum
zurück zur Startseite Seiten durchsuchenBack to Top Etappenliste