Qicksearch:
 
welcome to Rainer's Australien
www.Outback-Guide.de
Home
Bikes
Guide
[–] Routen & Tracks
  |–[+] Westen
  |–[+] Norden
  |–[+] Süden
  |–[–] Zentrum
      |–[+] Z1: Canning Stock Rt.
      |–[+] Z2: Tanami Track
      |–[+] Z3: Gunbarrel Highway
      |–[–] Z4: Ayers Rock - Alice
      |   |— Mud-Map
      |   |— Kurzbeschreibung
      |   |— Sehenswürdigkeiten
      |   |— Reisedauer
      |   |— beste Reisezeit
      |   |— Tanketappen
      |   |— Landkarten
      |   |— Navigation
      |   |— Schwierigkeitsgrad
      |   |— Besonderheiten
      |   |— Tagebuch

      |

      |–[+] Z5: Kings Canyon - Alice
      |–[+] Z6: Alice: Westen
      |–[+] Z7: Alice: Osten
      |–[+] Z8: Finke Race Track
      |–[+] Z9: Old Andado Track
      |–[+] Z10: Simpson Desert
      |–[+] Z11: Oodnadatta - Ki.Cny.
      |–[+] Z12: Oodnadatta Track
      |–[+] Z13: Sandover Highway
      |–[+] Z14: Plenty Highway
      |–[+] Z15: Birdsville Track
      |–[+] Z16: Strzelecki Track
      |–[+] Z17: Bore Track
 
[+] Städte
[+] Sehenswertes
[+] GPS Daten
 
Stories
Galerie
Oz-Infos
Oz-Links
Suche
Feedback
Allgemeines

 

 

 



EtappenlisteSeiten durchsuchen Route Z4: Ayers Rock - Alice

 

Entfernung: 427km
Reisedauer: 1-2 Tage
Strecke: Yulara NP (Ayers Rock) => Erldunda RH => Rainbow Valley NP => Alcie Springs






Yulara - Alice MudMap


 

Rote Dühnen des Red Centers mit Blick auf den Ayers Rock, NTDie Strecke nach Alice Springs führt durchs Red Center, dem tiefroten Herzen Australiens. Der Highway durchschneidet viele der riesigen Dünen, die sich durch das Zentrum des Kontinents schlängeln.

Je nach gewählter Strecke kann man gemütlich auf der Teerstraße dahintuckern oder aber alle Register des Offroad-Fahrens in engen, sandigen Bachbetten ziehen.

Auf jeden Fall gibt es berauschende Landschaft zu genüge zu sehen.


 

Uluru, NTDer Uluru (Ayers Rock) ist zusammen mit der Oper von Sydney das wohl berühmteste Wahrzeichen Australiens.
Wer ihn unbedingt besteigen will, sollte dies sehr früh am Morgen tun, da die Temperaturen hier schnell ins unerträgliche steigen.
Empfehlenswert ist auf jeden Fall eine der täglichen Touren über die religöse Bedeutung verschiedener Plätze am Uluru.
Ebenfalls sehr empfehlenswert ist der gut 5km lange Rundmarsch um den gesamten Monoliten. Wer genügend Wasser und Sonnenschutz mitnimmt, sieht hier, warum der Monolith so faszinierend ist - jeder neue Blickwinkel beschert einen komplett anderen Berg...

Die Olgas, NTNicht ganz so bekannt aber mindestens so sehenswert sind 'The Olgas' knapp 50km entfernt vom Uluru gelegen. Diese Gesteinsformation ist schon ein wenig länger der Verwitterung ausgesetzt als ihr bekannterer Bruder und ist daher schon mit tiefen Tälern durchzogen, die es sich allemal lohnt zu durchwandern. Besonders spektakulär ist auch hier der Sonnenauf- und Untergang. Ein Anblick, an dem man sich einfach nicht sattsehen kann. Am besten genießt man dieses Naturschauspiel mit einem Glas australischen Champagners in Händen...

Rainbow Valley. NTNahe der Siedlung Stuarts Well mit ihrer Camel-Farm liegt eine weitere farbenfrohe Felsformation - das Rainbow Valley. Auf einer 22km Piste gelangt man zur äußerst kargen Lanschaft eines kleinen Salzsees, an dessen Ende diese bunten Felsen geradezu aus dem Boden brechen. Zudem gibt es einen kleinen Rundpfad der die Flora und Fauna der Gegend erkärt.

Erldunda ist eigentlich nur ein besseres Raodhouse, das aber einen großen Campingplatz betreibt. Es eignet sich als Halbzeitpause für die Strecke Alice - Uluru.

Abendstimmung in Alice Springs, NTAlice Springs (oder wie die Einheimischen sie nenen: The Alice) ist die einzige wirkliche Stadt des Red Centers. Sie ist Sitz der Flying Doctors, und Dienstleistungs-Zentrum für einen riesigen Einzugsbereich.
Im Umland gibt es zahlreiche Schluchten und Wasserstellen zu bewundern und erwandern - eben das typische Gorge-touring Australiens (man fragt sich zwar immer wieder, warum man denn auf einem der trockensten Kontinente immer von einem Wasserfall zum nächsten geführt wird - but that's the aussie way...)
Nicht zuletzt gibt es in Alice eine nette Fußgängezone mit Bars und Cafes, bei denen man sich von all dem Staub des Outbacks erholen und ein wenig Zivilisation tanken kann.

Einmal im Jahr wird eines der härtesten Offroad-Rennen Australiens in Alice gestartet: das Finke Desert Race. Es führt vom Flughafen von Alice entlang der alten Eisenbahnlinie bis zum knap 200km enfernten Finke.


 

  • Yulara - Alice Springs: 1-1,5Tage, 427km, (Teerstraße)

 

Ganzjähig, vorzugsweise Februar - Oktober.

Die Olgas im letzten Sonnenlicht, NTIm australischen Sommer wird es sehr heiß, was jeglichen Versuch, Wanderungen zu unternehmen, im Keim erstickt.
Im australischen Winter wird es nachts recht kalt (Temperaturen unterhalb des Gefrierpunktes sind keine Seltenheit, da der Landstrich eine Hochebene mit einigen 100müM ist).

(weiter Infos zu Reisezeit und Klima finden sich hier)


 

  • Yulara - Alice Springs: <150km (unterwegs viele Tankmöglichkeiten)

 

Rainbow Valley, NT


 

Navigation: Einfach
Empfohlene Hilfsmittel:

Karte



 

  • Yulara - Alice Springs: Teerstraße
  • Stuarts Well - Rainbow Valley: Mittel; Teils recht sandige Wellblechpiste, die letzten 4 Km sehr sandiger Track

Back to Top

 

Keine


Back to Top

 

  • Tour '98, Tag 25: Yulara (Ayers Rock Tourist Reserve)
  • Tour '98, Tag 26: Yulara
  • Tour '98, Tag 27: Yulara – Alice Springs
  • Tour '98, Tag 28: Alice
  • Tour '01, Tag 12: Alice - Yulara

updated: 28.2.2000
 © by R. Rawer '95-'09           Impressum
zurück zur Startseite Seiten durchsuchenBack to Top Etappenliste