Qicksearch:
 
welcome to Rainer's Australien
www.Outback-Guide.de
Home
Bikes
Guide
Stories
Galerie
Oz-Infos
[+] Länderinfos
[+] Aborigines
[+] Klima
[+] Fahrzeuge / Verkehr
[–] Handy, Funk & Internet
  |–[+] Handy
  |–[+] Internet
  |–[–] CB-Funk / UHF

  |   |– CB-Funk

  |   |– UHF

  |   |– Geräte

  |   |– Antennen

  |   |– Repeater

  |
  |–[+] RFDS Radio
  |–[+] Sat Phone
 
[+] Visum
[+] Uni & Praktikum
[+] Literaturtipps
[+] Landkarten
[+] Dictionaries
 
Oz-Links
Suche
Feedback
Allgemeines
 


EtappenlisteSeiten durchsuchen CB-Funk / UHF in Oz

 

Jedes Land legt seine eigenen Normen bezüglich der öffentlich nutzbaren Frequenzbereiche für den Amateurfunk fest.
In Australien wurde dabei weitgehend auf die CB-Funk Normen wie sie in Amerika oder Deutschland üblich sind eingegangen. Zusätzlich gibt es aber (ähnlich wie in den USA) noch einen Bereich, der speziell auf das weite und leere Australien zugeschnitten ist, den so genannten UHF (Ultra High Frequency)-Bereich.


 

Folgende frei nutzbare CB-Funk Kanäle im 11-Meter Band sind in Australien zugelassen:

  • 01 26.965 MHz 11 27.085 MHz 21 27.215 MHz 31 27.315 MHz
  • 02 26.975 MHz 12 27.105 MHz 22 27.225 MHz 32 27.325 MHz
  • 03 26.985 MHz 13 27.115 MHz 23 27.255 MHz 33 27.335 MHz
  • 04 27.005 MHz 14 27.125 MHz 24 27.235 MHz 34 27.345 MHz
  • 05 27.015 MHz 15 27.135 MHz 25 27.245 MHz 35 27.355 MHz
  • 06 27.025 MHz 16 27.155 MHz 26 27.265 MHz 36 27.365 MHz
  • 07 27.035 MHz 17 27.165 MHz 27 27.275 MHz 37 27.375 MHz
  • 08 27.055 MHz 18 27.175 MHz 28 27.285 MHz 38 27.385 MHz
  • 09 27.065 MHz 19 27.185 MHz 29 27.295 MHz 39 27.395 MHz
  • 10 27.075 MHz 20 27.205 MHz 30 27.305 MHz 40 27.405 MHz

Aufgrund der eingeschränkten Reichweite ist aber der "normale" CB-Funk in Australien bei weitem nicht so interessant wie die ebenfalls zugelassenen UHF-Kanäle ausser natürlich man besitzt schon entsprechende Ausrüstung oder aber man will sie nach dem Urlaub auch in anderen Ländern nutzen.


 

UHF (Ultra High Frequency) ist eine spezielle Erweiterung des besser bekannten CB-Funks in einem Frequenzband mit höherer Reichweite und bei einer erhöhten maximalen Sendeleistung von bis zu 5 Watt.

Folgende 40 UHF Kanäle sind in Australien ohne spezielle Lizenz nutzbar. Dabei werden immer 2 Kanäle (Anstand 20) gruppiert um die Kommunikation mittels so genannter Repeater (s.u.) zur ermöglichen, was zu grösseren Reichweiten führt. Daher sollten immer nur die unteren 20 Kanäle zur direkten Kommunikation genutzt werden:

  • 01 476.425 — 21 476.925
  • 02 476.450 — 22 476.950
  • 03 476.475 — 23 476.975
  • 04 476.500 — 24 477.000
  • 05 476.525 — 25 477.025
  • 06 476.550 — 26 477.050
  • 07 476.575 — 27 477.075
  • 08 476.600 — 28 477.100
  • 09 476.625 — 29 477.125
  • 10 476.650 — 30 477.150
  • 11 476.675 — 31 477.175
  • 12 476.700 — 32 477.200
  • 13 476.725 — 33 477.225
  • 14 476.750 — 34 477.250
  • 15 476.775 — 35 477.275
  • 16 476.800 — 36 477.300
  • 17 476.825 — 37 477.325
  • 18 476.850 — 38 477.350
  • 19 476.875 — 38 477.375
  • 20 476.900 — 40 477.400
Spezielle Kanäle:
  • Kanal 5: Notruf (Emergency Channel)
  • Kanal 11: Standardruf (Call Channel)
  • Kanal 40: Strasse (Road Channel)
  • Kanäle 22 und 23: Telemetrie und Fernsteuerungen,
Viele andere Wellenlänge sind exclusiv für gewisse Organisationen zugelassen, wie zum Beispiel diese hier:
  • Gold Coast Police:
    469.075 MHz, 469.125 MHz, 469.150 MHz, 469.200 MHz
  • Surf Life Saving Association Australia Gold Coast:
    484.950 MHz, 485.000 MHz, 489.225 MHz
  • Katoomba Police:
    467.850 MHz, 468.050 MHz, 468.350 MHz, 468.575 MHz, 468.850 MHz, 469.100 MHz, 469.225 MHz
  • NSW State Emergency Service:
    468.625 MHz

Typische Reichsweiten liegen zwischen 10km und 20km bei 5 Watt Sendeleistung und einigermassen ebenem Gelände.


 

UHF Funkgerät für KFZ MontageCB- bzw. UHF-Funkgeräte sind in Australien relativ günstig erhältlich. Prinzipiell gibt es zwei Arten von Portable Funkgeräten, die zur Festen Monate im Fahrzeug und Handsender.

Einfache Handsender mit limitierter Leistung von 1 Watt sind schon recht günstig zu bekommen. Einheitspreise liegen hier bei etwa Au$95,-. Die Reichweite solcher Sender ist natürlich entsprechend limitiert und liegt je nach Gelände bei etwa 3-10 km

Anspruchsvoller Handsender liegen dann schon im Preissegment von AU$150-300 bieten dann aber bis zu 5 Watt Sendeleistung und einen mit Einbaugeräten Vergleichbaren Funktionsumfang. Man sollte jedoch den Leistungshunger beim Senden mit 5 Watt nicht unterschätzen; die mitgelieferten Akkus halten dann oft nur bis zu einer Stunde.
Die beiden verbreitetsten Hersteller von Funkgeräten für Australien sind:


 

Kein Funkgerät ohne Antenne. Um die Reichweite eines Funkgerätes an die örtlichen Gegebenheiten (z.B.: Stadt oder flaches Land) anzupassen können spezielle Antennen eingesetzt werden. Ihre Abstrahleigenschaften (Sendeeigenschaften) werden mittels der dB-Zahl angegeben. Je grosser die dB-Zahl desto länger ist die Antenne und desto flacher strahlt sie ab.

Eine 0dB Antenne sendet annähernd kugelförmig, d.h. sie sendet nach oben so viel wie in die Horizontale.

Um gerade bei flachem Gelände zu deutlich grösseren Reichweiten zu gelangen wir diese Abstahlcharakteristik so verändert, dass nicht mehr kugelförmig sondern "Donught"-förmig abgestrahlt wird - sprich: die Sendeleistung wird zunehmend in der Horizontalen abgestrahlt. Extremfall sind die 12dB Antennen wie sie beispielsweise oft an LKWs zu finden sind.

Mittelweg sind hingegen die 3dB, 6dB und 9dB Antennen.

Zu berücksichtigen ist jedoch, dass für Funkempfang folgendes gilt:
Man kann nur das Empfangen was man auch sehen könnte - sprich es darf nichts im Wege stehen. Je nach Hinderniss (Hochhaus, Berg) können jedoch eingeschränkt trotzdem Reflexionen genutzt werden und man also trotzdem "um die Ecke" funken.
Das bedeutet aber auch: Je grösser die dB-Zahl (je flacher also die Abstrahlcharakteristik) desto geringer die Chance um Hindernisse herum funken zu können.
Im Zweifelsfall ist es also immer günstiger auf einem Hügel zu Senden/Empfangen um die Reichweite zu erhöhen.

 


 

Repeater sind Zwischenstationen, die es ermöglichen über eine längere Entfernung zu kommuniziere. Da aber immer nur gleichzeitig ein Gerät auf einem Kanal senden kann, muss beim Einsatz von einem Repeater ein Trick angewendet werden: auf einem Kanal wird gesendet auf dem anderen Empfangen.
Daher sind beispielsweise die UHF Kanäle immer in Zweiergruppen zusammengefasst (z.B. Kanal 1 und 21, Kanal 2 und 22 usw.)
Der Repeater selbst macht nun nichts anderes als gleichzeitig auf einem Kanal zu empfangen (z.B. Kanal 1) und auf dem dem zweiten des Kanalpaars (z.B. Kanal 21) das empfangene direkt weiter zu senden.
Um diese Funktionalität nutzen zu können bedarf es spezielle Funkgeräte. Die meisten heutigen in Australien erhältlichen Funkgeräte beherrschen diesen Modus jedoch.

Australienweite Liste von Repeatern:

Weitere Links


updated: 28.2.2003
 © by R. Rawer '95-'09           Impressum
zurück zur StartseiteEMail an Rainer Seiten durchsuchenBack to Top Etappenliste