Qicksearch:
 
welcome to Rainer's Australien
www.Outback-Guide.de
Home
Bikes
Guide
[–] Routen & Tracks
  |–[+] Westen
  |–[–] Norden
  |   |–[+] N1: Bungle Bungle NP
  |   |–[+] N2: Halls Creek - Broome
  |   |–[+] N3: Gibb River Road
  |   |–[+] N4: Kununurra - Darwin
  |   |–[+] N5: Kakadu NP
  |   |–[+] N6: Gulf Track
  |   |–[+] N7: Burke Dev. Road
  |   |–[+] N8: Chillagoe - Cairns
  |   |–[–] N9: Cape Tribulation
  |   |   |— Mud-Map
  |   |   |— Kurzbeschreibung
  |   |   |— Sehenswürdigkeiten
  |   |   |— Reisedauer
  |   |   |— beste Reisezeit
  |   |   |— Tanketappen
  |   |   |— Landkarten
  |   |   |— Navigation
  |   |   |— Schwierigkeitsgrad
  |   |   |— Besonderheiten
  |   |   |— Tagebuch

  |   |

  |   |–[+] N10: Cp.York: Tel. Trk
  |   |–[+] N11: Cp.York: Bypass Rd
  |
  |–[+] Süden
  |–[+] Zentrum
 
[+] Städte
[+] Sehenswertes
[+] GPS Daten
 
Stories
Galerie
Oz-Infos
Oz-Links
Suche
Feedback
Allgemeines

 

 

 



EtappenlisteSeiten durchsuchen Route N9: Cape Tribulation

 

Entfernung: 275km
Reisedauer: 1-3 Tage
Strecke: Cairns => Port Douglas => Mossman => Daintree NP => Daintree => Cape Tribulation => Ayton => Helenvale => Cooktown






Cape Tribulation MudMap


 

Cape Tribulation, QUE Das Cape Tribulation ist das Cape York für all diejenigen, die sich vor den 3 Tagen halsbrecherischer Fahrt über übelste Wellblechpisten scheuen :)
Unbestreitbar bilden der Sandstrand und die Mangroven des Regenwaldes, der hier beinahe bis ins Meer reicht, eine wunderschöne Kulisse, um mal so richtig auszuspannen. Daher gibt es auch zahlreiche Touren von Cairns hierher.

Der Regenwald ist auf jeden Fall ein (Nacht-)Führung wert, und der Strand die ein oder andere ausführliche Wanderung. Wunderschön - nicht mehr und nicht weniger - kann man dazu nur bemerken.


 

Bucht nahe Port Douglas, QUE Cairns ist nicht nur eine Touristenfalle, sondern auch das Tor zum Great Barrier Reef. Wer hier nicht die überwältigende Farbenpracht der Unterwasserwelt des 'größten Lebewesens der Welt' bewundert, ist selbst schuld. Die Stadt bietet ansonsten alles, was der Tourist von heute wünscht und bietet täglich hunderte von Touren ans Riff und ins Umland an: Vom Tauchen, bis zum geführten 5-Tage Motorrad-Trip hinauf zum Cape York.

Starnd des Cape Tribulation, QUEDirekt am Cape Tribulation selbst liegt ein kleiner, ruhiger Nationalpark mit Campingmöglichkeit - da dies aber eher nicht der Auffassung von Spaß der Rucksackreisenden entspricht, gibt es einen km den Strand hinunter KP's - ein privater Campingplatz mit Backpacker-Abteilung und Bar - dementsprechend viel ist hier abends los - es hält sich jedoch in Grenzen und stört den Frieden der Landschaft nur unwesentlich. Will man Leute treffen, ist dies sicherlich der bessere Campingplatz...

Daintree, QUE Das kleine Örtchen Daintree liegt am Rande des Daintree River NP - einem wunderschönen Regenwaldgebiet. Von hier aus kann man Bootstouren den Daintree River hinauf buchen. Sehr zu empfehlen sind auch die Burger im örtlichen Schnellimbiß. Neben den üblichen Rindfleisch-Burgern gibt es hier auch Croc-Burger und Baramundi-Burger - letzterer ist eigentlich fast zu schade, um ihn zwischen zwei Weißbrothälften zu verstecken...

Hinter Mossman gibt es einen Rundpfad, der durch den Regenwald führt und dem interessierten Betrachter viele Pflanzen des Regenwaldes nahe- bringt.

Lions Denn Hotel, Helenvale, QUE Das Lions Denn Hotel vor Helenvale ist eine berühmte und sehr urige Kneipe - genau das richtige für einen echten Cape-Yorker. Bier schon am Morgen, deftige Küche und das Ganze unter einem in der Mittagssonne knackenden Wellblechdach - Genau die richtige Umgebung für einen 'Burger the lot' (Hamburger mit allem) zur Mittagszeit - ein kühles Blondes sollte natürlich auch nicht fehlen...

Mainstreet von Cooktown, QUE Cooktown ist ein nettes, verschlafenes Städtchen mit einem schönen, geräumigen Campingplatz. Das James Cook Museum ist ein kleines Heimatkundemuseum, das wunderbar in dieses Städtchen paßt. Besonders schöne Aussichten gibt's vom Leuchtturm über der Stadt und vom Strand von Finch Bay (nahe dem botanischen Garten) aus zu genießen.


 

  • Cairns - Cape Tribulation : ½-1Tag, 135km (Teerstraße, die letzten 20km Piste)
  • Cape Tribulation - Cooktown: ½-1Tag, 140km (teils schmale Wellblech-Piste)

 

Treibholz am Cape Tribulation, QUEApril - November

Im australischen Winter sind die Straßen aufgrund der Regenfälle oft unpassierbar.
(weiter Infos zu Reisezeit und Klima finden sich hier)




 

  • Cairns - Cooktown: <100km

 

Black Mountain NP, nahe Cooktown, QUE

  • HEMA Maps: Cape York
    (1:1Mio, Cairns, Cape York, Mitchell River)
  • AUSLIG: 1:1Mio oder 1:250000



 

Navigation: Einfach
Empfohlene Hilfsmittel:

Karte



 

    Piste zwischen Cape Tribulation und Bloomfield River, QUE
  • Cairns - Daintree Ferry: Teerstraße
  • Daintree Ferry - Cape Tribulation: nach der Fähre kommen immer länger werdende Pisten-abschnitte. Einige betonierte Furten bis 20cm Tiefe könne aber auch mit dem 2WD bewältigt werden.
  • Cape Tribulation - Helenvale: Kurvige und stellenweise recht steile Wellblechpiste, die sich durch die Hügel und den Regenwald des Capes schlängelt. Stellenweise steinige Furten bis 25cm Tiefe (4WD empfohlen).
  • Helenvale - Cooktown: Gute Piste

Back to Top

 

    Cape Tribulation, QUE
  • Cape York ist die Strecke der tausend Furten - je nach Jahreszeit variiert der Wasserstand von nicht vorhanden bis über einen Meter. Auch auf dem Weg zum Cape Tribulation sind einige einfache Furten zu passieren.
  • Am gesamten Cape gibt es Krokodile! Vom Baden in Flüssen ist abzuraten.

Back to Top

 

  • Tag 84: Cairns
  • Tag 85: Cairns
  • Tag 86: Cairns
  • Tag 87: Cairns – Cape Tribulation
  • Tag 88: Cape Tribulation
  • Tag 89: Cape Tribulation – Cooktown

  • Story 5: Cape York

updated: 28.2.2000
 © by R. Rawer '95-'09           Impressum
zurück zur Startseite Seiten durchsuchenBack to Top Etappenliste