Qicksearch:
 
welcome to Rainer's Australien
www.Outback-Guide.de
Home
Bikes
Guide
Stories
[+] allgem. Infos
[+] Tour 1998

[–] Tour 2001

  |–[+] Stories
  |–[–] Tagebuch
  |   |–[+] Perth - Wiluna
  |   |–[+] Wiluna - Yulara
  |   |–[+] Yulara - Alice - Yulara
  |   |–[+] Yulara - Oodnadatta
  |   |–[+] Oodnadatta - William Creek
  |   |–[+] William Creek - Alice Springs
  |   |–[+] Alice Springs - Birdsville
  |   |–[+] Birdsville - Broken Hill
  |   |–[–] Broken Hill - Flinders Ranges
  |   |   |— Broken Hill - Hawker
  |   |   |— Hawker - Flinders Ranges
  |   |   |—–> MudMap
  |   |
  |   |–[+] Gammon Rng.- Coober Pedy
  |   |–[+] Coober Pedy - Nullarbor RH
  |   |–[+] Nullarbor RH - Esperance
  |   |–[+] Esperance - Perth
  |
  |–[+] Sponsoren
 
[+] Tour 2002
[+] Tour 2003
[+] Tour 2005
[+] Tour 2006
 
Galerie
Oz-Infos
Oz-Links
Suche
Feedback
Allgemeines

 

 

 



EtappenlisteSeiten durchsuchen Tag 34-35: Broken Hill - Flinders Ranges

 

Entfernung: 737km
Strecke:
Broken Hil - Yunta - Hawker - Flinders Ranges - Wilpena Pond



previous  Index  next
Back to TopTag 34: Broken Hill - Hawker

 

Datum: So, 22.4.
gefahrene km: 562km laufender km: 14171
Tankstops: 5,5l (Broken Hill)
14,9l (km 13959km, Yunta)
Übernachtung: Hawker ($14,5)
Service: 0,3l Öl

Am nächsten Morgen warte ich bis 7 bis endlich die Sonne auf mein Zelt scheint und dadurch das Leben ein wenig erträglicher macht. Ich hab mich heute Nacht zum Glück gut eingepackt und dementsprechend passabel war's - vor allem war's auch windstill...

Also aufgesattelt und gefrühstückt, mich von den beiden Holländern verabschiedet (die wollen sich in Adelaide trennen, denn sie warne jetzt 4 Wochen gemeinsam unterwegs und hatten noch 5 Monate vor sich aber irgendwie wohl nur noch am Streiten...
Also um 8:45 ab auf den Teer, und an der Tourist Info nach dem Wetter gefragt (tja Fehlanzeige: die Flinders Ranges sind ja auch soooo weit weg von hier, da kann man keine Infos zu erwarten...)

Also auf die Mühle und losgebrettert. Das Wetter ist gelinde gesagt bescheiden: entweder dunkle, verheißungsvolle Wolken oder Nieselregen... Und um das Ganze bei der Saukälte noch abzurunden hat keiner der Zwischenstopps alle 50km auch nur nen heißen Kaffee zu bieten - und vor allem keine Shell Tanke wo's mein gutes Öl gäbe... Also weiter bei Eiseskälte und tierischem Gegenwind.

Barrier Highway, NSW Zwischendurch überhole ich Elke vom gestern und 10km weiter kommen wir doch tatsächlich in ne Polizeikontrolle - Führerschein und einmal ins Röhrchen blasen bitte! - das gibt's' doch nicht! Mitten in der Pampas morgens um 10, 80km von Boken Hill entfernt - haben die denn was an der Waffel!?! Was soll's, ich hab ja schon lange aufgehört mich über solche Ungereimtheiten zu wundern... Da kommt auch schon Elke an und wir unterhalten uns halt noch mal, bis es anfängt zur Abwechslung mal wieder zu Nieseln.

Piste bei Waukaringa, SAIch fahre weiter und wir überholen uns noch einige Male gegenseitig - das geht dann so bis Yunta weiter. Yunta besteht im wesentlichen aus 3 (in Worten: D-R-E-I) Tankstellen (aha - da sind die also alle hingekommen!) - aber keine davon hat vollsynthetisches Mopedöl :-( Dort noch mal abschließend mit Elke gequatscht und nach nem heißen Kaffee und dem obligatorischen - na was wohl? Klar doch: nem "Burger the Lot" eingeschmissen, und bei der einen Tanke nach dem Wetter gefragt. Morgen soll's angeblich besser werden und im Norden ist Sonnenschein... Also entschließe ich mich die Piste nach Hawker zu nehmen. Davor noch mal das halbsynthetische Motorradöl von Shell gekauft, weil ich schon wieder 300ml nachfüllen mußte (wo geht denn das alles hin zum Donnerwetter ?!?)

Piste zu den Flinders Ranges, SADann also die Piste entlang. Mittlerweile kommt auch die Sonne hin und wieder durch und die Landschaft ist mit all den tiefdunklen Regenwolken und der Sonne, die immer wieder dazwischen durch blitzt einfach gigantisch!
(Die Piste Richtung Arkaroola ist Klasse 1, und die rüber nach Craddock ist ein wenig schlechter, teilweise nur ein schmaler Track über den schieren Fels, aber eigentlich auch mit dem 2WD machbar...)

50km vor Craddock kommt man dann über zwei sehr karge Pässe so um die 600m bis 650m hoch. Davor war ich fett im Nieselregen - aber die Landschaft war wie schon gesagt absolut berauschend...

Hochplateau nahe Craddock, SA20km vor Craddock liegt dann eine Farm ab der die Piste wieder breiter und besser wird. Ab Craddock selbst dann beste Piste bis nach Hawker Ich mache in Craddock Bilder von der süßen kleinen Kirche und dem Hotel und komme gerade noch vor einem fetten Roadtrain los sonst hätte ich bis nach Hawker dessen Staub fressen dürfen.

Sonnenuntergnag nahe Hawker, SAIn Hawker angekommen auf den Campingplatz und noch schnell eingekauft. Dann an den Lookout 6km westlich der Stadt gelegen und 10min zu Fuß vom Parkplatz: mal wieder genau richtig zum Sonnenuntergang. Die letzten Wanderer verabschieden sich und ich habe den Berg und das farbenfrohe Naturschauspiel für mich und meine Mundharmonika alleine. Hmm! So gut ging's mir schon lange nicht mehr! Welch ein Anblick, welch himmlischer Friede und Ruhe!

Blick auf den Wilpena Pond, Flinders ranges, SADanach im letzten Büchsenlicht zurück und in der Campers Kitchen noch ein ordentliches australisches BBQ gezaubert...

Geile Landschaft - wunderschöne Pisten - viel zu schön zum heizen ;-) Einfach ein genialer Tag (zumindest die zweite Hälfte davon ;-)


Back to TopTag 35: Hawker - Wilpena Pond

 

Datum: Mo, 23.4.
gefahrene km: 233km laufender km: 14404
Tankstops: 18,4l (km 14171)
Übernachtung: Wilpena ($9 + $3,50)
Service:

Spät aufgestanden und in Ruhe abgebaut und gefrühstückt dann los (dabei noch fast meine Kamera liegenlassen...)
Flinders Ranges, SABeim Tanken krieg' ich erst mal nen Schock - 212km und 18,4l ?!? - na mein Herren! - die kleine Unterlegscheibe macht aber was aus!!!
(später stellt sich dann heraus, daß ich nicht etwa so kraftlos bin und die Mühle kaum aufgebockt bekommen, sondern daß die hinteren Tanks vollgelaufen sind, also keineswegs ein erhöhter Benzinverbrauch sondern viel mehr eine Kraftstoffumverteilung stattgefunden hat - noch mal Glück gehabt...)

Blick auf die Flinders Ranges, SAMit tausend Photostops die Teerstraße Richtung Parachila dann nach 45km auf den Morralana Scenic Drive abgebogen - ein wunderschöner Track mitten hindurch durch die Hügel an den Flinders Ranges vorbei - durch Flußbette mit riesigen Gum Trees... Eine gut gewartete, schmale Piste (Klasse 1). Einfach nur wunderschön die Landschaft hier!

Wilpena Pond NP Store, SARichtung Wilpena treffe ich dann wieder auf den Teer und komme dort so gegen 11:30 an. Ich schlage mein Zelt auf dem Riesigen Campingplatz des National Parks auf dann vor zum Laden auf nen Kaffee und ne Runde Internet... Danach prompt den einen Deutschen aus Broken Hill wieder getroffen und noch ne Runde mit ihm gequatscht.

Blick auf den Wilpena Pond, Flinders Ranges, SADann geht's los in den Flinders Ranges National Park rein. Gleich die Abzweigung nach Yanyanna genommen (Scenic Drive, ein wenig schmal und stellenweise geht's über den blanken Fels, aber eigentlich gerade noch Klasse 1) Der Lookout ins Buoyeroo Valley ist auf jeden Fall absolut sehenswert - die ganze Piste ist wunderbar und bietet viele Gelegenheiten für schöne Drifteinlagen...

Brachine Gorge, Flinders Ranges NP, SADann noch schnell durch die Brachine Gorge (Klasse 2 mitten durch das Geröll des Flußbettes hindurch - kann man gerade noch mit dem 2WD machen aber es geht halt übers plattgeschobene Geröll... (Zumindest stand mitten drin ein Reisebus der eine Ladung Senioren hier zur Landschaftsmalerei abgesetzt hatte) Die Farben in dieser 550Mio Jahre alten Schlucht sind auf jeden Fall gigantisch!

Flinders Ranges, SADann weiter den Rundweg bis zum Abzweig nach Dedmanns Hill und wieder dir Richtung zurück zum Campingplatz eingeschlagen... Die Piste führt über nen kleinen Paß durch eine wunderschöne Hügellandschaft hindurch mit genialen Aussichten auf die Flinders Ranges und den Wilpeana Pond. (Die Piste ist breit und gut, allerdings vom vielen Verkehr ein wenig corrugated)

Ausblick vom Stockers Hill Lookout, SAZum runden Abschluß des Tages geht's dann hoch zum auf fast 800m Höhe gelegenen Stockers Hill Lookout: eine weitere gigantische Aussicht auf die Flinders Ranges - da mußte ich erst mal meine Harp auspacken ;-) Ich werde dann noch von einer Backpackerbus gestört, der einmal seine gesamte Ladung zum Photostop ausspuckt und 10Min. später wieder verschwindet (nachdem Erstmal irgendwie jeder ein Bild von sich auf meiner Mühle sitzend haben will...)

Nach ausgiebigen Photographieren und betrachten der faszinierenden Landschaft dann wieder zurück nach Wilpena zum Abendessen kochen (Mann, hab ich heute nen Hunger!)

previous  Index  next
updated: 11.3.2002
 © by R. Rawer '95-'09           Impressum
zurück zur Startseite Seiten durchsuchen EtappenlisteOrts-Index