Qicksearch:
 
welcome to Rainer's Australien
www.Outback-Guide.de
Home
Bikes
Guide
[–] Routen & Tracks
  |–[+] Westen
  |–[+] Norden
  |–[+] Süden
  |–[–] Zentrum
      |–[+] Z1: Canning Stock Rt.
      |–[+] Z2: Tanami Track
      |–[+] Z3: Gunbarrel Highway
      |–[+] Z4: Ayers Rock - Alice
      |–[+] Z5: Kings Canyon - Alice
      |–[+] Z6: Alice: Westen
      |–[+] Z7: Alice: Osten
      |–[+] Z8: Finke Race Track
      |–[+] Z9: Old Andado Track
      |–[+] Z10: Simpson Desert
      |–[+] Z11: Oodnadatta - Ki.Cny.
      |–[+] Z12: Oodnadatta Track
      |–[+] Z13: Sandover Highway
      |–[+] Z14: Plenty Highway
      |–[–] Z15: Birdsville Track
      |   |— Mud-Map
      |   |— Kurzbeschreibung
      |   |— Sehenswürdigkeiten
      |   |— Geschichte
      |   |— Reisedauer
      |   |— beste Reisezeit
      |   |— Tanketappen
      |   |— Landkarten
      |   |— Navigation
      |   |— Schwierigkeitsgrad
      |   |— Besonderheiten
      |   |— Tagebuch

      |

      |–[+] Z16: Strzelecki Track
      |–[+] Z17: Bore Track
 
[+] Städte
[+] Sehenswertes
[+] GPS Daten
 
Stories
Galerie
Oz-Infos
Oz-Links
Suche
Feedback
Allgemeines

 

 

 



EtappenlisteSeiten durchsuchen Route Z15: Birdsville Track

 

Entfernung: 889km
Reisedauer: 2-3 Tage
Strecke: Boulia => Bedourie => Birdsville => Clifton Hills => Marree






MudMap: Birdsville Track


 

Oodnadatta Track, SADer Birdsville Track ist zusammen mit dem Oodnadatta Track einer der bekanntesten und wohl am häufigsten befahrenen Pisten Australiens. Dementsprechend gut ist sein Zustand. Ähnlich dem Oodnadatta Track führt er entlang am Rande des Lake Eyre, dem riesigen Salzsee im Zentrum des Kontinents. Dementsprechend karg und unspektakulär ist die Gegend.
Wer jedoch die unendliche Weite des Kontinents und die komplette Einsamkeit der Gegend erleben will, für den hat diese Strecke, die man durchaus auch an einem Tag von Marree auch Birdsville fahren kann ihren besonderen Reiz.


 

Von Lyndhurst Richtung Nordosten bietet sich der an der Strzelecki Track in etwa gleich gutem Zustand ist wie der Birdsville Track. Von Leigh Creek / Copley aus kann man auch durch die Gammon Ranges das erste Viertel des Strzelecki Tracks umfahren. Die Piste ist ebenfalls in gutem Zustand, landschaftlich jedoch sicherlich interessanter als dieser erste Teil des Strzelecki Tracks.
Alternative hierzu ist die Südschleife des Strzelecki Tracks, die ebenfalls durch die Ausläufer der Gammon Ranges führt.

In der Gegend der Strzelecki Desert gibt es eine Vielzahl von mehr oder weniger anspruchsvolleren Alternativen zum breiten Strzelecki Track. Zum einen den alten Teil, der anspruchsvoller an Mensch und Material ist und natürlich den Bore Track.

Man kann die Simpson Desert aber natürlich auch weiträumig umfahren, beispielsweiseüber den Oodnadatta Track, den Old Andado Track und den Plenty Hwy; oder aber man durchquert am Ende des Oodnadatta Tracks die Simpson Desert selbst.


 

Tankstelle von Marree, SAMarree ist ein kleiner Ort, der aus wenig mehr als aus einem Laden und einer Tankstelle besteht. Hier endet der Highway 83 und spaltet sich auf in den Oodnadatta Track und den Birdsville Track. Einst verlief hier die Bahnlinie des Legendären Gahns, doch diese wurde Mitte der 70er Jahre weit nach Westen verlegt. Nur zwei Jahre nach ihrer Gründung 1883 wohnten hier immerhin gut 600 Menschen, denn Marree war lange Zeit das Ende der Eisenbahnstrecke und somit Hauptumschlagspunkt für jährlich gut 50000 Stück Vieh.
Historisches Kamellager in Marree, SA Kamelkarawanen transportierten Güter von hier bis hinauf zum entlegenen Gulf of Carpentaria. 1910 war das Städtchen Heimat von 60 afganischen Kameltreiberfamilien und somit Stützpunkt für gut 1500 Kamele.
Heute erinnert gegenüber der Tankstelle noch eine Nachbildung eines Kamelstalls und ein kleines Heimatkundemuseum an die vergangenen Glanzzeiten der Siedlung.

Tankstelle in Birdsville, QLDBirdsville selbst ist ein kleines Städtchen am Rande der berühmten Simpson Desert. Es dient vielen Touristen als letzte Oase vor der beschwerlichen Durchquerung der Sandwüste und ist Endpunkt des Birdsville Tracks. Daher findet man hier auch alles was man als 4WD-Reisender braucht: Tankstelle, Werkstatt, Läden, Pub und einen geräumigen Campingplatz. Die Stadt wurde in den Späten 1870ern gegründet. Aus dieser Zeit sind auch noch einige alte Steinhäuser wie beispielsweise die Polizeistation zu bewundern. Aufgrund der Nähe zur Wüste ist das Städtchen auch bekannt für seine Hitzewellen, denn im Sommer liegt die Temperatur nicht selten bei gut 50°C. Einmal im Jahr finden die bekannten Birdsville Races statt - eine Art Rodeo die Stockmen und bis zu 5000 Zuschauer aus ganz Australien Anlocken.

Bedourie, QLDBedourie ist ist eine kleine Siedlung auf halbem Weg zwischen Boulia und Birdsville. Sie ist Verwaltungssitz der Shire of Diamantina und bietet ein Pub und ein Roadhouse mit Laden und Restaurant.

Boulia, QLDBoulia ist ein kleines Städtchen am Ende der Teerstraße von Mount Isa und Zentrum des sog. Channel Countries. Hier beginnt die Eyre developmental road, die Verlängerung des Birdsville Tracks und liegt an den Ufern des Burke Rivers. Sie ist Verwaltungssitz für die riesige Boulia Shire, die 60000 Quadratkilometer, 250000 Schafe, 75000 Rinder und 600 Einwohner umfaßt, wovon gut 300 in Boulia selbst leben. Das Städtchen bietet neben Versorgungsmöglichkeiten eine kleines Völkerkundemuseum.


 

Oodnadatta Track, SADer Birdsville Track war eine der Hauptstrecken für Fiehherden über die bis zu 50000 Rinder pro Jahr nach Marree zur Endstation der Eisenbahn und zur dortigen Verladung nach Adelaide getrieben wurden. Da der Track durch eines der abgelegensten und trockensten Gebiete des Kontinents führte und es nur wenige unzuverlässige Wasserstellen an seinem Rande gab war er für seine härte bekannt – ganze Herden samt ihren Viehtreibern fanden in der unbarmherzigen Hitze ihren Tod.
Der Fortschritt hat aber auch hier seinen Einzug gehalten, und der Track ist mittlerweile gezähmt: Roadtrains übernehmen seit den 60ern die Arbeit der Stockmen (Viehtreiber) und auf halbem Wege gibt es ein Roadhouse.


 

  • Marree - Mungeranie RH: 1Tag (Piste)
  • Mungeranie RH - Birdsville: 1-2Tage (Piste)
  • Birdsville - Bedourie: ½-1Tag (Piste)
  • Bedourie - Boulia: ½-1Tag (Piste)

 

April - Oktober

Die beste Reisezeit ist auch hier der australische Herbst und Frühling. Im australischen Sommer wird es hier unerträglich heiß, und jede Bewegung wird zur Qual.
Im australischen Winter hingegen kommt es im gesamten Red Center zu sintflutartigen Regenfällen, welche die Pisten schnell tagelang in eine unpassierbare Schlammwüste verwandeln.
(Weitere Klimainfos finden sich hier)


 

  • Marree - Mungeranie RH: 209km (Piste)
  • Mungeranie RH - Birdsville: 308km (Piste)
  • Birdsville - Bedourie: 193km (Piste)
  • Bedourie - Boulia: 203km (Piste)

 

    Track zum Lake Eyre, SA
  • HEMA Maps: Central Australia
    (1:2Mio, Rabbit Flat, Tennant Creek, Boulia, Windorah, White Cliffs, Womera, Coober Pedy, Giles)
  • Westprint: Birdsville and Strzelecki Track
    (1:1Mio, Peoppel Corner, Birdsville, Haddon Corner, Durham Downs, Tibooburra, Arkaroola Village, Lyndhurst, Marree, ab 4. Auflage mit GPS Daten)

  • AUSLIG: 1:1Mio oder 1:250000

 

Navigation: Einfach
Empfohlene Hilfsmittel:

Karte, Kompaß



 

  • Marree - Birdsville: Einfach (gute Schotterpiste)
  • Inside Track (Clifton Hills - Birdsville): Mittel bis schwer (Track)
  • Birdsville Boulia: Einfach (gute Schotterpiste)

Back to Top

 

Oodnadatta Track, SANach Regenfällen ist der Fahrerisch sicherlich interessantere Inside Track zwischen Clifton Hills und Birdsville meißt nicht passierbar, da das Wasser die Goyder Lagoon schnell zur unüberwindbaren Schlammwüste macht.


Back to Top

 


updated: 18.8.2001
 © by R. Rawer '95-'09           Impressum
zurück zur Startseite Seiten durchsuchenBack to Top Etappenliste